Silberberg – Schwaz/Tirol

SILBERBERG – Das Schwazer Knappenspiel

von Felix Mitterer

Vor dem beeindruckenden Kirchenportal der größten, spätgotischen Hallenkirche Tirols erzählt es die konfliktreiche Geschichte des Schwazer Silbersegens und seines Niedergangs mit allen Folgen und Konsequenzen für die Menschen der damaligen Zeit im 16. Jahrhundert.

SILBERBERG spielt in einer Zeit, in der das Geld und seine Umverteilung zentraler Maßstab der Gesellschaft wird. Die Frage nach Gerechtigkeit in einer Welt, in der Reichtum und Macht ungleich verteilt sind, wird laut. Was wird passieren, wenn Menschen sich gegen die Ungerechtigkeit stellen und aufstehen, um für zumutbare Bedingungen in ihrem Leben zu kämpfen? Kritische Fragen, gestellt im Kontext des 16. Jahrhundert – und doch aktueller denn je.

Harte Kontraste, berührende Figuren und poetische Bilder führt Plattner in temporeichem Szenenwechsel über eine technisch raffinierte Bühne (Karl-Heinz Steck), die einige Überraschungen bereithält. Mit eigens für das Stück komponierten Klängen (Christof Kammerlander), multimedialen Lichteinsätzen (Ralf Wapler), und Kostümen zwischen Historie und Fantasy (Silvia Fritz) garantiert SILBERBERG ein unvergessliches Theatererlebnis einer Zeit, in der die Silberstadt Schwaz zum Mittelpunkt Europas zählte.

AUTOR Felix Mitterer
REGIE Markus Plattner
BÜHNE Karl–Heinz Steck
LICHT Ralf Wapler
KOSTÜME Silvia Fritz
DRAMATURGIE
Veronika Schwarz
MUSIK Christof Kammerlander
REGIEASSISTENZ Madeleine Weiler, Simon Fankhauser

 

Fotos: Ralf Wapler